RL Photostyle: Natur - Nature Pics

Das RL Photostyle Projekt Natur / Nature pics beschäftigt sich mit Landschaften, teilkultiviertes Land - die reine Natur; dabei geht es nur am Rande um kultiviertes Land. Die Grenze zwischen nutzbarem Land und Natur ist dabei mehr als nur fließend. Das eine geht in das andere über und umgekehrt. Helgoland ist ein Beispiel dafür, wie der Mensch in der Natur leben kann und lässt ihr dabei die Chance, sich selbst zu entwickeln. In Helgoland lebt der Mensch in einem Naturreservat. 

nature photography
Helgoland in der Abendsonne

Helgoland, einst eine Marinefestung, ist heute einerseits Touristenmagnet, andererseits ein Naturschutzgebiet, das es in sich hat. Helgoland ist zum Beispiel der einzige deutsche Brutplatz der Trottellumme und der Basstölpel in der Nordsee. Andere Brutplätze gleichen Charakters finden sich in Norwegen (Insel Runde), im Norden Schottlands und auf Island.

Helgoland mit Blick auf die Lange Anna
Helgoland mit Blick auf die Lange Anna
natur fotografie
Helgoland mit seiner "roten Kante"


natur fotografie
Abendimpressionen auf Helgoland
natur fotografie
Abendstimmung auf Helgoland

Kultivierte Landschaft und trotzdem Natur. Im Bereich der Langen Anna auf Helgoland befinden sich die Brutfelsen der Seevögel. 

Helgoland fotografie
Lange Anna - Insel Helgoland
Helgoland fotografie
Abendstimmung auf Helgoland
Helgoland fotografie
Abendlicht auf Helgoland
Helgoland fotografie
Abendstimmung auf Helgoland


Landschaftsfotografie

Landschaftsfotografie zeigt die Umwelt in der wir leben. Natur, natürliche Landschaften.

natur fotografie
Morgenstimmung am Binnensee
natur fotografie
Impressionen am See
natur fotografie
Impressionen am See
natur fotografie
Impressionen am See

natur abstrakt fotografie
Eine Feder schwimmt auf dem See

natur fotografie
Kulturlandschaft am Niederrhein
natur fotografie
Kulturlandschaft am Niederrhein

France / Bretagne

Trebeurden France Bretagne
Küstenabschnitt bei Trebeurden

Flora

Nature photography
Blume
natur fotografie
Ähren im Kornfeld

Herbstmorgen

Spinnennetz Herbst
Spinnen-Netz an einem Herbstmorgen
Herbst Morgennebel
Morgennebel im Herbst
Herbstnebel
Schatten im Frühnebel - Graugänse auf einem See im frühen Herbst

Pilze

Lamellenpilz
Focus-Stacking
Pilz
Nahaufnahme
Baumpilz
Baumpilz

Waldpilz
Focus-Stacking

RL Photostyle: Lebensräume

Das Wattenmeer

Das Wattenmeer ist nicht nur der Meeresboden, der bei Ebbe freigelegt wird und bei Flut wieder vom Meer überspült wird. Das Wattenmeer ist ein Biosystem, das aus mehreren Lebensräumen besteht, die untereinander und miteinander agieren. Zum Wattenmeer gehören:

 

  • das Watt
  • Priele
  • Seegats
  • Salzwiesen
  • Dünen
  • Strände
  • Inseln
  • Halligen
  • Ästuare
Wattenmeer
Wattenmeer

Das Wattenmeer erstreckt sich über eine sehr lange Küstenstrecke. Diese verläuft vom niederländischen Den Helder über die Deutsche Bucht bis zur dänischen Halbinsel Skallingen (zwischen der Landspitze Blävands und der Insel Fanö). Die Eckpunkte sind:

 

  • ca. 450 km Küstenlinie
  • ca. 10.000 km² Fläche verteilt auf die drei Anrainerstaaten
  • ca. 350 km² Salzwiesen
  • ca. 4600 km² Wattenflächen
  • ca. 2600 km² überflutete Platen und Priele
  • 287 km² Inseln und Sandbänke
  • 3600 km² offene Nordsee

 

Überblick über die Küstenlinie

Habitate im Wattenmeer

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic license.

Science Education through Earth Observation for High Schools (SEOS) Project [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

.


Das Wattenmeer mit seinem System aus interagierenden Lebensräumen wird durch zwei Kräfte beeinflusst und dadurch auch immer wieder neu geformt. Diese Kräfte sind die Gezeiten aus Ebbe und Flut und der Wind. Es gibt keinen Tag ohne Wind oder Gezeiten.

 

Pflanzen und Tiere leben mit dem Wechsel der Gezeiten und passen sich auch den ständig wechselnden Bedingungen an. Diese ständige Anpassung schafft Spezialisten bei Tieren und Pflanzen, die in der Lage sind, sich extremen Bedingungen anzupassen und darin zu existieren.