Lappentaucher und Seetaucher

Lappentaucher (Podicipedidae)

Systematische Einordnung:

Ordnung: Podicipediformes

Familie: Podicipedidae

 

Allgemeines:

Lappentaucher sind Wasservögel, wobei die Arten unterschiedliche Größen zeigen. 

Biotop: Lappentaucher besiedeln offene Gewässer, Seen

Merkmale: Lappentaucher haben Schwimmlappen an den Zehen und sind absolut an das Wasser gebunden. Der Lappentaucher fliegt selten, taucht dagegen sehr gut und schwimmt unter Wasser auch über längere Strecken. Beim Lappentaucher ist der Schwanz extrem kurz.

Flügel: Die Flügel des Lappentauchers sind schmal und spitz.

Nest: Lappentaucher bauen ein schwimmendes Netz in Ufernähe

 

Arten der Lappentaucher in der westlichen Paläarktis:

  • Haubentaucher (Podiceps cristatus)
  • Rothalstaucher (Podiceps griseigena)
  • Ohrentaucher (Podiceps auritus)
  • Schwarzhalstaucher (Podiceps nigricollis)
  • Zwergtaucher (Podiceps ruficollis)
  • Bindenschnabeltaucher (Podilymbus podiceps)

Der Haubentaucher (Podiceps cristatus)

Der Haubentaucher (Podiceps cristatus) ist ein Wasservogel und gehört zur Familie der Lappentaucher (Podicipedidae). 

Der Haubentaucher ist etwa so groß wie eine Stockente und mit einer Größe von 46-51 cm ist der Haubentaucher der größte unter den Lappentauchern und ein häufiger Brutvogel in Mitteleuropa. 

 

Weitere Informationen findet Ihr im Artensteckbrief Haubentaucher auf meiner Seite Der Haubentaucher. 

haubentaucher auf nest
Haubentaucher auf dem Nest
haubentaucher balz
Haubentaucher Balz

Der Zwergtaucher (Tachybaptus ruficollis)

zwergtaucher schwimmt auf see
Zwergtaucher

Steckbrief: Was ist ein Zwergtaucher?

Brutzeit - Gelege - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum

Systematische Einordnung:

Ordnung: Lappentaucherartige (Podicipediformes)

Familie: Lappentaucher

Gattung: Taucher

Art: Zwergtaucher

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Tachybaptus ruficollis 

Artname Zwergtaucher Englisch: Great Little Grebe

Artname Zwergtaucher Französisch: Grebe castagneux

Artname Zwergtaucher Niederländisch: Dodaars

Vorkommen / Verbreitung: Der Zwergtaucher ist verbreitet in Westeuropa und Mitteleuropa, Indien, Südostasien, China und Japan, sowie die südliche Hälfte Afrikas und Madagaskar.

Lebensraum: Der Zwergtaucher besiedelt Stillgewässer, langsam fließende Bäche, Flüsse oder Seen.

Größe: 30 cm, Zwergtaucher ♂ Männchen sind in der Regel größer und mit kräftigerem Schnabel als Zwergtaucher ♀ 90 cm, nur im direkten Vergleich erkennbar.  

Spannweite: Die Spannweite des Zwergtauchers beträgt 44 cm

Gewicht: Ein Zwergtaucher wiegt 130-235 g.

Geschlechtsreife: zwischen dem vierten und sechsten Jahr

Bruten: 1 / Jahr

Brutzeit: April bis Juli

Nest: Der Zwergtaucher baut ein Nest im flachen Wasser aus aufgeschichteten Pflanzenteilen.

Gelege: 4-6 Eier , maximal 10

Brutdauer: 20-21 Tage 

Nestlingsdauer: Zwergtaucher sind Nestflüchter und können sofort schwimmen, zum Ruhen kehren die Jungen in das Nest zurück. Bei den Zwergtaucher ist der Rückentransport wie bei den Haubentauchern eher seltener.

Nahrung: Der Zwergtaucher ernährt sich von Fischen, Insekten, die von der Wasseroberfläche gepickt werden, auch von fliegende Insekten.

Lebensdauer: Die Lebenserwartung des Zwergtauchers beträgt maximal 15 Jahre

Feinde: Hecht, Parasiten, Möwen, Falken, Fuchs

 

Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher
Zwergtaucher beginnt Tauchvorgang


Der Schwarzhalstaucher

 

Der Schwarzhalstaucher gehört zu den Lappentauchern und ist Brutvogel in Mitteleuropa, Südeuropa und Osteuropa bis an das Schwarze Meer. Der Schwarzhalstaucher kommt ganzjährig in den Niederlanden und im Westen Deutschlands vor.

In welchem Lebensraum treffen wir den Schwarzhalstaucher? Der Schwarzhalstaucher besiedelt Teiche und Seen mit Ufervegetation, flache Fischteiche und andere stehende Gewässer.

 

Wie sieht der Schwarzhalstaucher aus?

 

Der Schwarzhalstaucher ist größer als der Zwergtaucher. Die Geschlechter sehen sich ähnlich. Der Schwarzhalstaucher hat einen längeren Hals.
Wie sieht der Schwarzhalstaucher im Brutkleid (Prachtkleid) aus? Im Brutkleid zeigt der Schwarzhalstaucher einen schwarzen Hals, der Kopf zeigt einen goldbraunen Federschopf in der Ohrengegend, mit verlängerten Oberkopffedern. Im Brutkleid zeigt der Schwarzhalstaucher einen schwarzen Rücken, die Körperseite ist rotbraun bei einer weißen Unterseite. Schnabel schwarz. Füße schwarz
Wie sieht das Ruhekleid (Schlichtkleid) des Schwarzhalstaucher aus? Im Ruhekleid zeigt der Schwarzhalstaucher einen schwarzen Oberkopf, das schwarz reicht bis auf Augenhöhe herunter, ab den Augen eher schwarz-braun, verwaschenes weiß an den Wangen und im Kehlbereich. Die Oberseite ist schwarz. Die Flanken sind im Ruhekleid schwarzweiß. Schnabel blaugrau. Füße blaugrau.

In allen Kleidern zeigt der Schwarzhalstaucher einen weißen Flügelspiegel

Beim Rothalstaucher ist die Iris in allen Kleidern rot

 

Schwarzhalstaucher Fortpflanzung

 

Wann brütet der Schwarzhalstaucher: Der Schwarzhalstaucher brütet zwischen April und Juli.
Wie viele Eier legt der Schwarzhalstaucher? Der Schwarzhalstaucher legt 3-4 Eier.
Wie lange brütet der Schwarzhalstaucher: Der Schwarzhalstaucher brütet 20-22 Tage. 
Wann sind die Jungen des Schwarzhalstaucher flügge? Die Jungen des Schwarzhalstaucher sind nach 21 Tagen flügge.
Wie alt wird ein Schwarzhalstaucher? Der Schwarzhalstaucher hat eine Lebenserwartung von 15 Jahren.

 

Schwarzhalstaucher Nahrung

 

Was frisst ein Schwarzhalstaucher? Der Schwarzhalstaucher ernährt sich von Insekten und deren Larven, daneben kommen Mollusken und kleine Fische vor.
Wie fängt der Schwarzhalstaucher seine Nahrung? Der Schwarzhalstaucher fängt seine Nahrung überwiegend durch Tauchen.
Wie lange taucht ein Schwarzhalstaucher: Die Tauchzeit des Schwarzhalstaucher erreicht bis zu 30 Sekunden. Bei Gefahr sind Tauchgänge von bis zu 60 Sekunden möglich.
Wie tief taucht ein Schwarzhalstaucher? Die Tauchtiefe des Schwarzhalstaucher erreicht Tiefen von ca. 2,5 m.

Eine Zusammenfassung der Fakten findest du im Artensteckbrief Schwarzhalstaucher.


 

 

Der Rothalstaucher

 

Der Rothalstaucher gehören zu den Lappentauchern und sind in Deutschland an der Ostseeküste Brutvogel, ansonsten Wintergast im Bereich der Nordseeküste und in den Niederlanden. Sichtungen auch am Niederrhein möglich.

Wo finden wir den Rothalstaucher? Der Rothalstaucher bewohnt verlandete Seen und flache Seen oder Teiche. Der Rothalstaucher bevorzugt kleinere Gewässer, sowie Gewässer mit ausgedehnten Verlandungszonen und nur kleiner offener Wasserfläche.

 

Wie sieht der Rothalstaucher aus?

 

Die Geschlechter sehen sich sehr ähnlich. Der Rothalstaucher ist größer als der Zwergtaucher. Die Füße des Rothalstauchers sind schwärzlich, Innenseiten der Beine und Zehenlappen gelb bis grüngelb. 
Wie sieht das Brutkleid (Prachtkleid) des Rothalstauchers aus? Im Brutkleid hat der Rothalstaucher eine schwarzbraune Oberseite, rostroten Hals, Wangen und Kehle sind hellgrau. Der Oberkopf des Rothalstauchers ist im Brutkleid schwarz mit einer angedeuteten Haube am Hinterkopf. Schnabel schwarz mit gelber Basis.
Wie sieht das Ruhekleid des Rothalstauchers aus? Das Ruhekleid des Rothalstauchers ähnelt dem Haubentaucher. Der Rothalstaucher hat in allen Kleidern einen dicken Hals. Oberkopf schwarz bis zum Auge. Hals grau bis bräunlich. Wangen helles grau. Schnabel schwarzbraun mit blassgelber Basis.

 

Rothalstaucher Fortpflanzung

 

Wann brütet der Rothalstaucher? Der Rothalstaucher brütet zwischen Mai und Juli.
Wie viele Eier legt der Rothalstaucher? Das Gelege des Rothalstaucher besteht aus 4-5 Eier.
Wie lange brütet der Rothalstaucher? Der Rothalstaucher brütet 20-23 Tage.
Wann sind die Jungen des Rothalstaucher flügge? Die Jungen des Rothalstaucher sind nach 42-49 Tage flügge.
Wie hoch ist die Lebenserwartung des Rothalstaucher: Der Rothalstaucher hat eine Lebenserwartung von 12 Jahren.

 

Rothalstaucher Nahrung

 

Was frisst der Rothalstaucher? Der Rothalstaucher ernährt sich von Fischen, Wasserinsekten und deren Larven. Dazu kommen Mollusken und Frösche. Im Winter werden auch Ringelwürmer gefressen.
Wie fängt der Rothalstaucher seine Nahrung? Der Rothalstaucher fängt Fische durch Tauchen und fängt Insekten von der Wasseroberfläche.
Wie lange kann ein Rothalstaucher tauchen? Der Rothalstaucher kann 10 bis 40 Sekunden Tauchen. Die Tauchzeit des Rothalstaucher beträgt im Durchschnitt unter 30 Sekunden.
Wie tief taucht ein Rothalstaucher? Die Tauchtiefe des Rothalstaucher beträgt im Durchschnitt bis zu 8m Tiefe.

Eine Zusammenfassung der Fakten findest du nachfolgend im Artensteckbrief Rothalstaucher.