Silbermöwe (Larus ridibundus)

Silbermöwe larus argentatus
Silbermöwen

Steckbrief: Silbermöwe

Brutzeit - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum - Bilder

Systematische Einordnung:

Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)

Familie: Möwen (Laridae)

Gattung: Große Weißköpfige Möwen (Larus)

Art: Silbermöwe 

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Larus argentatus

Artname Silbermöwe Englisch: Herring Gull

Artname Silbermöwe Französisch: Goéland argenté

Artname Silbermöwe Niederländisch: de zilvermeeuw.

Vorkommen / Verbreitung:  Die Silbermöwe ist verbreitet an den Küsten Europas, Nordafrika, gesamter Mittelmeerraum; Großbritannien, Shetland Inseln, Island, Norwegen, Schweden, Finnland Ostseeraum, Schwarzes Meer, Türkei, Naher Osten

 

Wanderungen: Die Silbermöwe ist ein Teilzieher

 

Überwinterung: Die Silbermöwe überwintert in den Küstengebieten der Deutschen Bucht, Niederlande, Belgien, Frankreich bis nach Spanien und Portugal, westliches Mittelmeer, Nordafrika, bis in den Nahen Osten. Im Binnenland in ganz West-, Mittel- und Südosteuropa

 

Lebensraum: Die Silbermöwe besiedelt Küstengebiete aller Art, auch an größeren Binnengewässern.

 

Verhalten: Die Silbermöwe ist tagaktiv

 

Kennzeichen: Die Altvögel der Silbermöwe sind weiß, Flügel und Rücken grau, schwarze Flügelspitzen. Beine fleischfarben. Das Ruhekleid der adulten Silbermöwe zeigt eine bräunliche Sprenkelung auf dem Kopf bis an den Hals

 

Schnabel bei der adulten Silbermöwe gelb mit rotem Fleck am Unterschnabel vor der Schnabelspitze; beim juvenilen Vogel im 1 W-Kleid dunkle Spitze mit gelblicher Basis.

 

Größe: 54-60 cm, Männchen größer und schwerer

Gewicht: 1300 g,

Spannweite: 123-148 cm

Stimme: Der Ruf der Silbermöwe ist ein sehr lautes „kiou“, kja-kja-kja-kja-kja

Geschlechtsreife: Die Silbermöwe erreicht die Geschlechtsreife erst zwischen dem drittem und siebenten Lebensjahr, überwiegend ab dem fünften Jahr

Paarungszeit: Paarbildung teilweise schon im Winter, monogame Saisonehe, Wiederverpaarung möglich

Bruten: 1 Jahresbrut

Brutzeit: Mai-Mitte Juli, 

Nest: Die Silbermöwe baut ein Bodennest, massive Anhäufung von Pflanzenmaterial, Einzelbrüter vor allem Koloniebrüter

Gelege: 2-3 Eier

Nachgelege: bei Verlust sind bis zu zwei Nachgelege möglich

Legeabstand: 2-3 Tage

Brutbeginn: mit Ablage des ersten Ei

Brutdauer: 25-33 Tage, beide Altvögel brüten

Nestlingsdauer: Junge Silbermöwen sind Platzhocker

Flügge: 35-59 Tage; Jungvögel werden noch weitere 19-47 Tage von den Altvögeln gefüttert. 

 

Nahrung: Die Silbermöwe zeigt ein breites Nahrungsspektrum. Krebse und Weichtiere, Muscheln, Aas, Fische, Stachelhäuter, Insekten,

 

Lebensdauer: Die Lebenserwartung der Silbermöwe beträgt über20 Jahre teilweise bis 30 Jahre

 

Feinde: Vogelgrippe, Parasiten, Greife, Raubmöwen (Nesträuber), Fuchs, Marder

 

Silbermöwe larus argentatus
Silberwmöwe