Die Krähenscharbe (Phalacrocorax aristotelis)

Was ist eine Krähenscharbe?

Die Krähenscharbe ist ein seltener Gast in Deutschland. Die Verbreitung der Krähenscharbe ist hauptsächlich in Irland und Großbritannien, sowie in Norwegen, Bretagne und Normandie (FR), Spanien. In Deutschland kommt die Krähenscharbe in kleinen Zahlen im Bereich der deutschen Bucht vor, sowie auf Helgoland. 

 

Die Krähenscharbe ähnelt sehr stark dem Kormoran, ist dabei aber kleiner und schlanker. Der Schnabel der Krähenscharbe ist auch dünner als beim Kormoran.

 

Steckbrief: Krähenscharbe

Brutzeit - Gelege - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum - Fortpflanzung

Systematische Einordnung:

Ordnung: Ruderfüßer (Pelecaniformes)

Familie: Kormorane (Phalacrocoracidae)

Gattung: Kormoran (Phalacrocorax)

Art: Krähenscharbe 

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Phalacrocorax aristolelis

Artname Krähenscharbe Englisch: European Shag

Artname Krähenscharbe Französisch: Cormoran huppé

Artname Krähenscharbe Niederländisch: de kuifaalscholver

Vorkommen / Verbreitung:  Die Krähenscharbe ist verbreitet in West- und Nordeuropa, Küste von Belgien und Niederlande, auch in der deutschen Bucht (Helgoland), Island und britische Inseln, Mittelmeerraum.

 

Wanderungen: Die Krähenscharbe ist überwiegend Jahresvogel

 

Überwinterung: je nach Wetterlage Teilzieher im Verbreitungsgebiet.

 

Lebensraum: Die Krähenscharbe besiedelt Klippen, Küste, felsige Inseln, stets in Küstennähe; nur seltener Irrgast im Binnenland.

 

Verhalten: tagaktiv

 

Kennzeichen: Die Krähenscharbe ähnelt dem Kormoran istn jedoch kleiner. Erzgrüner Schimmer an Kopf und Hals; Schnabel gelblich, zur Brutzeit mit auffallend gelbem Schnabelwinkel. Während der Brutzeit mit sichtbarem, kleinem Federschopf auf dem Oberkopf

 

Juvenil ist überwiegend dunkelbraun mit heller/weißer Unterseite. Ab dem zweiten und dritten Kalenderjahr wird das Gefieder zunehmend dunkler und glänzender

 

Größe: 67-78 cm, Weibchen kleiner und leichter

Gewicht: 1800 g,

Spannweite: 95-110 cm

Stimme: klickender grunzender Laut

 

Fortpflanzung:

Geschlechtsreife: 3. bis 4. Lebensjahr, ♀ mit 4 Jahren

Paarungszeit: ab Februar; monogam, Saisonverbindung

Bruten: 1 Jahresbrut

Brutzeit/Legezeit: März/April-Mai/Juni, 

Nest: Felsvorsprünge auf Klippen, flaches Nest aus Pflanzenmaterial

Gelege: 1-6 Eier Ø 3 Eier, größere Brutkolonien, jedoch mit größeren Nestabständen.

Nachgelege: möglich

Legeabstand: 1 Tage

Brutbeginn: mit Ablage des zweiten Ei

Brutdauer: 28-30 Tage 

Nestlingsdauer: Nesthocker, Ø 53 Tage

Flügge: nach 2 Monaten flugfähig, nach 10-12 Wochen auch vollkommen selbständig.

 

Nahrung: Fische

 

Jagd: durch Tauchen auf offener See

 

Lebensdauer: ca. 20 Jahre

 

Feinde: Seeadler, Möwen als Bruträuber