Die Stockente


Stockente (Anas platyrhynchos)

stockente anas platyrhynchos
Stockente auf dem Wasser

Steckbrief: Stockente

Brutzeit - Größe - Gewicht - Alter - Nahrung - Lebensraum

 

Systematische Einordnung:

Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)

Familie: Entenvögel (Anatidae)

Unterfamilie: Enten (Anatinae)

Tribus: Schwimmenten (Anatini)

Gattung: Eigentliche Enten (Anas)

Art: Stockente 

 

Beschreibung

Wissenschaftlicher Name: Anas platyrhynchos

Artname Stockente Englisch: Mallard

Artname Stockente Französisch: Canard colvert

Artname Stockente Niederländisch: de wilde eend.

 

Vorkommen / Verbreitung:  Die Stockente ist verbreitet auf der gesamten Nordhalbkugel der Erde: im größten Teil der eurasischen Landmenge, Nordafrika, weite Teile Nordamerikas; als Brutvogel eingebürgert in Australien und Neuseeland.

 

Wanderungen: Jahresvogel, vornehmlich Teilzieher; 

 

Lebensraum: Die Stockente besiedelt Gewässer aller Art, auch an Parkteichen, auch an Gebäuden

 

Größe: 50-60 cm

Gewicht: 1500 g

Spannweite: 81-95 cm

 

Kennzeichen: Geschlechter mit unterschiedlichen Kleidern

 

Geschlechtsreife: nach einem Jahr

 

Bruten: 1 / Jahr

Brutzeit: März-Juli, 

Nest: an Uferböschungen als Bodennest, auch weit entfernt vom Wasser; in Überschwemmungsgebieten auch auf Bäumen, an Baumstümpfen

Gelege: 7-16 Eier

Nachgelege: möglich bei Verlust des ersten Geleges, frühzeitig zu Beginn der Brutzeit; dann aber nur mit verringerter Eizahl mit nur 5 Eiern.

Legeabstand: 1 Tag

Brutbeginn: mit Ablage des letzten Ei

Brutdauer: 25-28 Tage 

Nestlingsdauer: Nestflüchter

Flügge: nach 8 Wochen.

 

Nahrung: anspruchslos, omnivor, Wasser-, Ufer- und Landpflanzen, auch Samen und Früchte, Weichtiere und Larven, Laich, Kaulquappen, kleine Krebse, kleine Fische und Frösche, Würmer und Schnecken

Gründeln: bis zu einer Tiefe von 50 cm

 

Lebensdauer: 20 Jahre

 

Feinde: Füchse, Waschbären, Greifvögel, Wanderratten, Marder

stockente anas platyrhynchos
Stockerpel auf einem See
stockente schwimmt wasser
Stockente auf einem See in der Dämmerung // EOS R, Sigma 500mm f4.5 + Extender 1.4, 1/200s, f 6.3, ISO 640
steckente erpel gefieder
Stockerpel beim Putzen des Gefieders